TRIO ARTIO

TRIO ARTIO

Das Trio Artio wurde 2017 in Wien von der österreichischen Geigerin Judith Fliedl, der deutschen Cellistin Christine Roider und der österreichischen Pianistin Johanna Estermann gegründet.

Bei gemeinsamen Konzertauftritten in New York, Berlin und Graz zeigte sich, was die drei Musikerinnen neben der Liebe zur Kammermusik verbindet – der gemeinsame Spaß auf der Bühne, die intensive Kommunikation mit dem Publikum und nicht zuletzt der Drang, ehrlich miteinander Musik zu machen. Der Beschluss, mit dem Klaviertrio eine gleichgesinnte musikalische Zukunft zu gestalten, wurde gefasst.

Das Ensemble studiert derzeit an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Stefan Mendl (Wiener Klaviertrio) und Johannes Meissl (Artis-Quartett). Schon nach kurzer Zeit kann das Trio Erfolge wie den Gewinn eines Preises beim internationalen Kammermusikwettbewerb „Massimiliano Antonelli“ sowie die Aufnahme in die Yehudi Menuhin Live Music Now Stiftung vorweisen. Hervorzuheben sind außerdem Konzerte im österreichischen Kulturforum in New York und das Debüt im Wiener Musikverein 2019.

Im gleichen Jahr wurde das Ensemble zudem bei „Le Dimore del Quartetto“, einem italienischen Netzwerk für aufstrebende junge Kammermusikensembles, aufgenommen. Das Trio wurde in der Vergangenheit immer wieder zur Teilnahme an Meisterkursen der ECMA (European Chamber Music Academy) in Frankreich, England und in die
Niederlande eingeladen. Darüber hinaus erhielt das Ensemble wichtige Impulse von Eberhard Feltz, Dirk Mommertz, Jana Kuss und William Coleman bei Meisterkursen in Deutschland.

Das Trio Artio wird in der Spielzeit 2019/20 als erstes „Featured Ensemble“ der Jeunesse Österreich auftreten. Es wird somit nicht nur in Wiens wichtigsten Spielstätten, sondern auch in ganz Österreich in allen Sparten, wie einer Musiktheaterproduktion und szenischen Konzerten für Kinder, zu hören sein. Ein Höhepunkt der kommenden Saison
wird der Auftritt im Mozartsaal des Wiener Konzerthauses mit dem „Tripelkonzert“ von Ludwig van Beethoven.

Vom österreichischen Außenministerium wurde das Trio Artio für das „New Austrian Sound of Music“ (NASOM) Förderprogramm ausgewählt und wird im Zeitraum 2020-2021 als Kulturbotschafter Österreichs international zu erleben sein.

JUDITH FLIEDL

Judith Fliedl wurde in Kärnten geboren und begann ihre Studien unter Igor Ozim und Pierre Amoyal an der Universität Mozarteum Salzburg. Zurzeit absolviert sie ihr Masterstudium an der Musikuniversität Graz bei Priya Mitchell und schliesst parallel dazu ein Kammermusikstudium bei Johannes Meissl und Stefan Mendl an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien ab.

Musikalische Impulse erhielt sie unter anderem von Pavel Vernikov, Leonidas Kavakos, Eberhard Feltz und Stephanie Gonley. Besonders wichtig war der musikalische und menschliche Kontakt mit Heinrich Schiff, der in vielen Hinsichten sehr prägend war.

Judith Fliedl ist mehrfache Preisträgerin bei nationalen und internationalen Wettbewerben wie: A. e V. Marcosig, Gianluca Compochiario, Brahms Wettbewerb und Lions Wettbewerb.

Sowohl in Orchester- als auch in Kammermusik-Formationen war sie Teil renommierter Festivals wie z.B.: Salzburger Festspiele, Windsor Festival, Oxford Chamber Music Festival, Pablo Casals Festival, Maribor Festival, Aurora Festival und Musiktage Mondsee.

Sie spielt eine Violine von Lorenzo Storioni, die ihr von privater Hand zur Verfügung gestellt wird.

CHRISTINE ROIDER

Christine Roider begann ihr Studium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main bei Prof. Michael Sanderling. Das Diplomstudium schloss sie 2013 erfolgreich ab und wechselte an die Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien, wo sie ein Magisterstudium in der Klasse von Prof. Reinhard Latzko aufnahm.
Als Mitglied des Bundesjugendorchesters Deutschlands, der Jungen Deutschen Philharmonie, dem EUYO sowie mit ihrem Celloquartett cellharmonics konzertierte sie neben einer Vielzahl von europäischen Ländern auch in Südafrika, Japan, Thailand und den USA.
Christine Roider tritt regelmäßig bei verschiedenen Festivals auf. So war sie beim Beethovenfest Bonn, dem Zermatt Festival, Gstaad Menuhin Festival, Musikfestwochen Donau-Oberschwaben, “t´ArtOrte” Limburg/BadCamberg, dem Rheingau Musikfestival sowie den Salzburger Festspielen zu hören. In Wien konzertiert sie zudem regelmäßig mit dem ORF Radio-Symphonieorchester und den Wiener Symphonikern.
Mit großer Leidenschaft widmet sie sich der Kammermusik. Unterstützt wurde Christine darüber hinaus als Stipendiatin der Marie-Luise Imbusch Stiftung, der Deutschen Stiftung Musikleben und der Peter-Pirazzi Stiftung.
Sie spielt ein Instrument von Thorsten Theis aus dem Jahr 2011.

JOHANNA ESTERMANN

Johanna Estermann wurde in Innsbruck in eine Musikerfamilie geboren. Mit 6 Jahren erhält sie dort ihren ersten Klavierunterricht.

Bereits während der Schulzeit beginnt sie das Studium Bachelor IGP (Instrumental- und Gesangspädagogik) Klavier am Mozarteum Salzburg, welches sie mit Auszeichnung beendet und erhält damit die Lehrbefähigung für Klavier und ihr Schwerpunktfach Orgel. Ebenfalls mit Auszeichnung schließt sie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien das Masterstudium IGP Klavier ab.

Ihre Begeisterung gilt der Kammermusik, weshalb sie zusätzlich das Diplomstudium Klavierkammermusik bei Avedis Kouyoumdjian an der Universität für Musik und darstellende Kunst 2016 mit Auszeichnung absolviert.

Zurzeit besucht sie den postgradualen Lehrgang Klavierkammermusik an der Universität für Musik und darstellende Kunst bei Stefan Mendl (Wiener Klaviertrio). Sie ist Stipendiatin der Bösendorfer Stiftung und führt eine rege Konzerttätigkeit in verschiedenen Ensembles, so war sie schon in Amerika, Indonesien, China und Japan zu hören. Johanna unterrichtet und korrepetiert in Wien. Im Jahr 2018 hatte sie ihr Debüt im Wiener Musikverein.